IWC Münster-Aasee

International Inner Wheel - Distrikt 87










Der Funky e.V. entstammt der Idee, Menschen mit Behinderung den Spaß an Bewegung über

das Medium „Musik und Tanz“ näher zu bringen. Bereits 2005 gründete Hanno Liesner (heute

Vorstandsvorsitzender des Funky e.V.) das Tanzprojekt „Funky Movements“, welches auch heute

noch das Vorzeigeprojekt des Vereins ist. Diese Idee gestaltete sich immer weiter aus, wurde von

mehr und mehr Menschen begleitet, gefördert und gefordert und mündete in der Gründung des

Funky e.V. – einem Verein zur Tanz- und Bewegungsförderung von Menschen mit und ohne

Assistenzbedarf.

Seit dem 6. Juli 2011 im Vereinsregister der Stadt Münster als gemeinnütziger Verein eingetragen,

ist der Funky e.V mit mehr als 200 Tänzerinnen und Tänzern von einem Pioniersprojekt zu

einem landes- und bundesweit bekannten Vorzeigeprojekt im Bereich „Inklusion in Tanz und

Bewegung“ geworden.

Ausgezeichnet mit den Titeln „Deutscher Meister Formation Hip Hop para Integrativ“ , und

„Deutscher Vizemeister Hip Hop Girls Solo para Integrativ“ gipfelte der Erfolg in der

Tourneepartnerschaft des 2012 bundesweit aufgeführten Musical „Magic Journey“. Der Aufstieg des

Projekts ist nicht der Tatsache geschuldet, dass Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zum

Tanzen gegeben wird, sondern vielmehr einem, in diesem Bereich, völlig neuen

sozialgesellschaftlichem Konzept.

Der Funky e.V. vereint alle Menschen zu einer Gemeinschaft. Um diese zu etablieren, muss an

die Talente jedes Einzelnen angeknüpft werden. So bekommen Jugendliche mit Assistenzbedarf die

Möglichkeit und die nötige Förderung nicht bloß zu konsumieren, sondern sich aktiv mit

einzubringen, sowie bei der Erarbeitung neuer Choreografien oder der vereinsinternen

Organisation.

Das macht uns nicht nur für Menschen mit Behinderung attraktiv. Sowohl unsere Tänzer, als auch unser

Team, setzen sich aus einem Konglomerat von engagierten Menschen mit und ohne Behinderung

zusammen, aus Studenten und sozial benachteiligten Jugendlichen.

Jeder Tanz, jede Choreografie und jeder Auftritt ist das Ergebnis eines geleiteten und

begleiteten, jedoch keineswegs delegierten Prozesses, an dem eine Vielzahl von Menschen

mitwirken und teilhaben. Das daraus resultierende Gefühl der Beteiligten etwas gemeinsam -

losgelöst von gesellschaftlichen Vorurteilen und Zwängen - zu erarbeiten und die Herzen

anderer Menschen mit der Präsentation ihres Produktes zu erreichen, ist gelebte Inklusion!


„Unsere Vereinsarbeit und insbesondere unsere funklusiven® Tanzprojekte beweisen, dass

Inklusion keine Vision ist, sondern machbar und erlebbar ist und für jeden Einzelnen etwas

Positives beinhaltet.“    Hanno Liesner


Wenn Sie mehr über die Geschichte, die aktuellen Projekte oder das Team des Funky e.V.

erfahren möchten, besuchen Sie uns auf unsere Website: www.funky-ev.de